I. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen der imagineers GmbH mit Sitz in Kirchheim b. München, Deutschland (nachfolgend: imagineers) welche durch den Erhalt einer Auftragsbestätigung, spätestens aber mit der Annahme von Leistungen als vereinbart und anerkannt gelten.

Diese AGB gelten gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von §  310  Absatz  1  BGB und auch für Dritte, in deren Namen bestellt wurde. Sie gelten auch für alle zukünftigen Aufträge, ohne dass sie nochmals ausdrücklich vereinbart werden und für die Auftragserteilung in Form aller möglichen und zukünftigen Kommunikationsformen.

Entgegenstehende oder von unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

II. Allgemeine Bestimmungen

1. Bestellungen

Sie können Ihren Auftrag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Montag - Donnerstag) bzw. von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr (Freitag) telefonisch unter der Telefonnummer+49 89 670 028 500 oder via E-Mail unter projects@i-magineers.de aufgeben.

Ihr Auftrag gilt als Angebot zum Abschluss eines Vertrages nach Maßgabe dieser Bedingungen. Es besteht Annahme Ihres Auftrags.

Durch Übersenden einer Auftragsbestätigung gilt Ihr Auftrag als angenommen. Die Auftragsbestätigung erhalten Sie per E-Mail.

2. Angebot und Vertragsabschluss

Ein vom Auftraggeber angenommenes Angebot ist bindend. Wir können dieses Angebot innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung annehmen oder innerhalb dieser Frist die beauftragte Leistung ausführen.

Kündigt der Auftraggeber den Auftrag vor oder während dessen Erledigung durch imagineers, so hat diese einen Anspruch auf Bezahlung der vereinbarten Vergütung, abzüglich der ersparten Aufwendungen

durch Nichtdurchführung, zzgl. Ausfallvergütung.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

Der Preis für unsere Leistungen ergibt sich aus dem Ihnen zugesandten Angebot, Auftragsbestätigung bzw. der Rechnung. Die Rechnung und eventuelle sonstige Zahlungsaufforderungen werden, insofern nichts anderes vereinbart, ausschließlich per E-Mail versandt.

Sollte eine besondere Rechnungsadresse zur reibungslosen Zahlungsabwicklung notwendig sein, so ist diese bei der Auftragserteilung bzw. spätestens mit Angebotsbestätigung mitzuteilen.

imagineers behält sich vor, bei Aufträgen über 2.500 Euro, eine Anzahlung in Höhe von 50 % zu verlangen.

Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzüge, es sei denn es ist schriftlich etwas anderes vereinbart worden.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p. a. berechnet.

Für jede Mahnung kann eine Gebühr in Höhe von  15,00 Euro verlangt werden.

Einwendungen gegen Rechnungen sind spätestens vier Wochen nach Erhalt schriftlich geltend zu machen.

4. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung von Zahlungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn die Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsforderung ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt. imagineers ist berechtigt, die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts durch Sicherheitsleistung - auch durch Bürgschaft - abzuwenden.

5. Leistungs- und Lieferumfang

Der Beginn der von uns angegebenen Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Auftraggebers voraus. Damit bleibt die Einrede des nicht erfüllten Vertrages vorbehalten.

Kommt der Auftraggeber in Verzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist imagineers berechtigt, den hierdurch entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.

Wir haften im Fall des von uns nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführten Lieferverzugs für jede vollendete Woche Verzug im Rahmen einer pauschalierten Verzugsentschädigung in Höhe von 3 % des Lieferwertes, maximal jedoch nicht mehr als 15 % des Lieferwertes.

Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Auftraggebers wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

Bei Lieferung an den Anlieferungsort werden für Lastwagen und Anhänger/Lastzug befahrbare Anfahrwege vorausgesetzt. Verlässt das Lieferfahrzeug auf Weisung des Käufers den befahrbaren Anfahrweg, so haftet der Käufer für die hierdurch auftretenden Schäden. Selbiges gilt für unzureichende Parkberechtigungen/-möglichkeiten am Ort der Lieferung und dadurch verursachten Strafzettelvollzug.

imagineers ist berechtigt zur Erfüllung des Auftrags Erfüllungsgehilfen einzusetzen.

6. Pfand- und Zurückbehaltungsrecht

imagineers hat wegen aller fälligen und nicht fälligen Forderungen, die ihm aus dem jeweiligen Auftrag gegenüber dem Auftraggeber zustehen, ein Pfandrecht und ein Zurückbehaltungsrecht an den in seiner Verfügungsgewalt befindlichen Gütern oder sonstigen Werten. Das Pfand- und Zurückbehaltungsrecht geht nicht über das gesetzliche Pfand- und Zurückbehaltungsrecht hinaus.

imagineers darf ein Pfand- oder Zurückbehaltungsrecht wegen Forderungen aus anderen mit dem Auftraggeber abgeschlossenen Verträgen über logistische Leistungen nur ausüben, soweit sie unbestritten sind oder wenn die Vermögenslage des Auftraggebers die Forderung des Auftragnehmers gefährdet.

Der Auftraggeber ist berechtigt, die Ausübung des Pfandrechts zu untersagen, wenn er imagineers ein gleichwertiges Sicherungsmittel (z. B. selbstschuldnerische Bankbürgschaft) einräumt.

7. Gewährleistung und Mängelrüge

Offensichtliche Mängel sind vom Käufer unverzüglich nach Ablieferung schriftlich bei imagineers zu rügen. Unterlässt der Auftraggeber die Anzeige, gilt die logistische Leistung als vertragsgemäß, es sei denn imagineers hat den Mangel arglistig verschwiegen.

Für fristgerecht gerügte offensichtliche Mängel und Beanstandungen sowie bei nicht offensichtlichen und innerhalb der Gewährleistungsfrist angezeigten Mängeln leistet imagineers Nachbesserung oder Nachlieferung in angemessener Frist.

Reklamationen, die nach einer Veranstaltung vorgebracht werden, ohne dass imagineers Gelegenheit zu deren Beseitigung hatte, werden nicht akzeptiert.

Eine Unzumutbarkeit der Nacherfüllung berechtigt den Kunden zur Minderung der Vergütung oder Rücktritt vom Vertrag. Schadensersatzansprüche bleiben davon unberührt.

8. Haftungsbeschränkung

8.1 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist/sind. Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bzw. ein Anspruch auf Schadensersatz bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

8.2 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, bis zum maximalen Wert der Auftragssumme bzw. der Summe der betroffenen Auftragsposition (netto),es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

8.3 Die Einschränkungen der Abs. 10.1 und 10.2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

8.4 Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

Für Beförderungen und Einlagerungen von Waren gelten die Bedingungen der ADSp (Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen). Soweit diese für die Erbringung von logistischen Dienstleistungen nicht gelten, arbeiten wir nach dem Logistik-AGB, jeweils neuste Fassung. Diese beschränken in Ziffer 23 ADSp die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach §431 HBG für Schänden im speditionellen Gewahrsam auf EUR 5,00/KG; bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung auf 2 SZR/KG sowie ferner je Schadenfall bzw. -ereignis auf EUR 1 Mio. bzw. EUR 2 Mio. oder 2 SZR/KG, je nachdem welcher Betrag höher ist.

9. Freistellung

Der Auftraggeber hat imagineers und ihre Erfüllungsgehilfen von allen Ansprüchen Dritter nach dem Produkthaftungsgesetz und anderer drittschützender Vorschriften freizustellen, es sei denn imagineers oder seine Erfüllungsgehilfen haben grob fahrlässig oder vorsätzlich den Anspruch des Dritten herbeigeführt.

10. Verjährung

Sämtliche Ansprüche gegen imagineers, gleich aus welchem Rechtsgrund, verjähren ein Jahr nach Erbringung der Leistung.

11. Höhere Gewalt

Leistungshindernisse, die nicht dem Risikobereich einer Vertragspartei zuzurechnen sind, befreien die Vertragsparteien für die Dauer der Störung und den Umfang ihrer Wirkung von den Leistungspflichten.

Als Leistungshindernisse gelten Streiks und Aussperrungen, höhere Gewalt, Unruhen, kriegerische oder terroristische Akte, behördliche Maßnahmen sowie sonstige unvorhersehbare, unabwendbare und schwerwiegende Ereignisse.

Im Falle einer Befreiung ist jede Vertragspartei verpflichtet die andere Partei unverzüglich zu unterrichten und die Auswirkungen für die andere Vertragspartei im Rahmen des Zumutbaren so gering wie möglich zu halten.

III. Schlussbestimmungen

1. Datenverarbeitung

imagineers ist berechtigt, die bzgl. der Geschäftsbeziehung oder im Zusammenhang mit dieser erlangte Daten über den Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes maschinell zu verarbeiten.

2. Geheimhaltung

imagineers verpflichtet sich alle erhaltenen und gewonnenen Informationen, die nicht öffentlich bekannt oder zugänglich sind, vertraulich zu behandeln. Die Verpflichtung gilt auch für Mitarbeiter und sonstiges Hilfspersonal.

3. Gerichtsststand

imagineers bemüht sich, auftretende Meinungsverschiedenheiten schnell und unbürokratisch zu beheben.

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus den geschlossenen Verträgen ist München, Deutschland. imagineers ist jedoch berechtigt den Auftraggebern auch an dessen Wohn- und/oder Geschäftssitz zu verklagen.

4. Anwendbares Recht

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie alle nach Maßgabe dieser Bedingungen abgeschlossenen Verträge unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss der UN-Kaufrechtskonvention (CISG).

5. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen oder daneben abgeschlossenen individuellen Vereinbarungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt das die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

English EN German DE
Facebook
Google+
LinkedIn
Xing